Heimatverein Altenstadt/WN

Drucken

Wir über uns!

Gründung 1990

Der Heimatverein Altenstadt a.d. Waldnaab e.V. wurde am 18.07.1990 von 14 Mitgliedern, gegründet. Unserem Satzungszweck folgend kümmern wir uns um die Erhaltung von örtlichen Denkmälern und der Erforschung der Ortsgeschichte.

Gründungsmitglieder waren der damalige amtierende Bürgermeister Manfred Greiner (Bürgermeister 1978-1996), dessen Nachfolger Georg Heigl (Bürgermeister 1996-2008), Alfons Allinger, Alfons Barth, Werner Spiesmacher, Burkhardt Hagemann, Dr. Gerhard Zahner, Dr. Thomas Zahner, Siegfried Klarner, Lothar Scharnagl, Willy Bayer, Egon Kämmerer, Stefani Ulbrich und Alfred Krommer.

In der Gründungsversammlung wählten sie Alfons Allinger zu ihren Vorsitzenden und zu seinem Stellvertreter Dr. Gerhard Zahner. Als Schriftführerin wurde Herta Zahner und als Kassier Alfons Barth gewählt. Bei den ersten Neuwahlen im Oktober 1992 wurde Alfons Barth als neuer Vorsitzender gewählt. Er leitete seither den Verein bis Ende des Jahres 2014, und erneut ab Juni 2016 bis heute. Nach fast 25 Jahren Tätigkeit wird er das Amt des 1. Vorsitzenden zum Ende der Periode 2017-18 abgeben.

Von Januar 2015 bis Mai 2016 führte Jörg Krämer als 1. Vorsitzender den Verein.

In den Anfangsjahren war es zunächst primär die Aufgabe, vorhandene Dokumente und Nachlässe zu sammeln und zu bewahren, aber auch die Sichtung vorhandener Klein- und Großdenkmäler. Bereits 1996 konnte man die nach den in Altenstadt geborenen Heimatdichter benannte "Anton-Wurzer-Stube" eröffnen. Die Räumlichkeiten hierzu stellte die Gemeinde Altenstadt a.d.Waldnaab dem Verein unentgeltlich im "Alten Forsthaus" zur Verfügung. Im gleichem Jahr konnte auch das erste "Altenstädter Lesebuch" - mit vielen Beiträgen aus der Bevölkerung - veröffentlicht werden. Es folgten Sonderausstellungen mit diversen Themen, wie z. B. "Ehrenbürger der Gemeinde", "Ortsteile und ihre Eingemeindung", etc.

Aber auch "sichtbare" Zeichen der Geschichte wurden unterstützt, um deren Erhaltung für unsere Nachfahren zu sichern. Beispielhaft erwähnt sei in diesem Zusammenhang die Restaurierung des Marterls beim jetzigen Pendlerparkplatz, das im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem Grundstückseigentümer, dem damaligen Straßenbauamt Weiden i.d.Opf. (jetzt: Staatliches Hochbauamt Weiden-Amberg/Sulzbach), durchgeführt wurde.

Da die Räumlichkeiten im "Alten Forsthaus" allmählich zu klein wurden, wuchs natürlich der Wunsch nach einem "echten" Museum, um die Geschichte unseres Heimatortes öffentlichkeitswirksam und in der dafür gebührender Weise zu präsentieren. Was wäre dazu besser geeignet, als dies auch noch in historischen Räumen darzustellen? Das Objekt hierzu war eigentlich relativ schnell gefunden: das alte Schul- und Mesnerhaus! Hier handelt es sich um ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, eines der letzten historischen Gebäude in Altenstadt überhaupt! Dieses Gebäude, im Besitz der Gemeinde Altenstadt/WN befindlich, wurde zu dieser Zeit als Wohnhaus - an zwei Parteien vermietet - genutzt. Nach Auszug des letzten Mieters im Jahre 2006 bot sich nach fast 10 Jahren begehrlichen Drängens die Möglichkeit, das Gebäude als Museum zu nutzen und gleichzeitig es vor dem Verfall zu retten. Näheres hierzu efahren Sie unter Museumsgeschichte.

Der Heimatverein Altenstadt a.d. Waldnaab hat derzeit 102 Mitglieder (Stand: 01.04.2018).

Die amtierende Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen (Periode 1/2017 - 12/2018):
Funktion Name
1. Vorsitzender Alfons Barth
stellv. Vorsitzender Jörg Krämer
Kassier Werner Spiesmacher
Schriftführer Klaus Hundhammer
Beisitzer Rainer Christoph
Julian Bäumler
Annett Kamm
Dr. Thomas Zahner
Helmut Troppmann
Marille Singer
Kassenprüfer Burkhard Hagemann
Konrad Adam

Es erscheinen jährlich Vereinsmitteilungen mit Terminhinweisen und kurzen Artikeln zur Geschichte, zu den Straßennamen der Gemeinde, Mundartgedichten u.ä. Der Mitgliedsbeitrag beträgt z.Z. nur Euro 16.-- pro Jahr. Wenn Sie Mitlgied in unserem Verein werden wollen, schreiben Sie uns einfach eine eMail oder laden Sie sich den Aufnahmeantrag herunter und lassen uns diesen zukommen.

Spenden an den Verein können auf das Konto des Vereins bei der

Volksbank Altenstadt

BLZ 753 900 00

Kto: 121 8980

IBAN: DE95 7539 0000 0001 2189 80

BIC: GENODEF1WEV

überwiesen bzw. einbezahlt werden.

Selbstverständlich erhalten Sie bei jeder Spende über Euro 10,-- eine Spendenquittung.

Wir hoffen, dass wir mit unseren kurzen Erläuterungen Ihr Interesse geweckt haben und würden uns freuen, wenn Sie lange auf unserer Homepage bleiben, gerne und oft wiederkommen, und vielleicht auch irgendeinen Teil - in welcher Form auch immer, sei es mit Ihrer Mitgliedschaft, mit Beiträgen, mit Überlassung von Exponaten, etc. - dazu beitragen können, die Geschichte unseres Heimatortes aufzuarbeiten, zu unterstützen und weiter zu erforschen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Verein, an der Geschichte unserer Heimat und viel Spaß und Informatives auf unserer Homepage!


Aktuelles

Im September 2018 erscheint das Buch zu dem Vortrag am 27.04.2018 unseres Ortsheimatpflegers Jörg Krämer „Ego Heinricus dictus comes de Altendorf“ - Herrschaftsbildung im Raum um Neustadt/WN. Näheres hierzu unter Aktuelles.

Öffnungszeiten
Während der Baumaßnahme am Pfarrplatz ist das Museum nur nach Vereinbarung geöffnet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 14:00 - 16:00 Uhr
Gerne können Sie auch einen Termin ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbaren:
Tel. 0 96 02 / 47 13
Der Eintritt ist kostenlos.
Terminkalender
Kontakt

1. Vorsitzender
Alfons Barth
Wagnerstraße 19
92665 Altenstadt a.d. Waldnaab
0 96 02 / 47 13
info@heimatverein-altenstadt.de


2. Vorsitzender u. Ortsheimatpfleger
Jörg Krämer
Reginastraße 4
92665 Altenstadt a.d. Waldnaab
0 96 02 / 42 26
ortsheimatpfleger@heimatverein-altenstadt.de

Mitgliedschaft

Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft? Laden Sie sich hier unseren Aufnahmeantrag runter.